Begleitungs- und Seminarangebote

Jetzt geht mir nicht mehr der Hut hoch - Menschen mit Demenz verstehen lernen

Der neue Expertenstandard Demenz zum Thema Beziehungsgestaltung wird lebendig. Beziehungsgestaltung beginnt immer im Team. Die Grundlage ist unsere Haltung, mit der wir Menschen mit Demenz begegnen. Neben fundiertem Wissen basierend auf meiner Tätigkeit als Dementia Care Mapper und Multiplikatorin des Demenz-Balance-Modells © nach Barbara Klee-Reiter erhalten die Teilnehmer in meinen Seminaren ein intensives Gespür dafür, wie Menschen mit Demenz sich fühlen können und entwickeln gleichzeitig neue, individuelle Ressourcen, Unterstützungs- und Kompensationsmöglichkeiten. Inhalte zur Umsetzung des Expertenstandard Beziehungsgestaltung und zum person-zentrierten Ansatz werden lebendig und praxisnah vermittelt - an das gesamte Team! So können Menschen mit Demenz durch alle Phasen hindurch als Person gesehen, wertgeschätzt und kreativ mit Kommunikation auf Augenhöhe begleitet werden.

Behütet bis zuletzt - Musik in Palliative Care

Musik als kreatives Medium im Rahmen von palliativer Begleitung ist alles andere als ein alter Hut - mit vielen Facetten. Musik vermag es, für Sicherheit und Geborgenheit zu sorgen, Körper und Seele gleichermaßen in ihre Obhut zu nehmen. Ich leite Ihre Palliative Care Fachkräfte an, Musik verantwortungsvoll und zielgerichtet einzusetzen. Ob funktional z.B. als konkrete Hilfe bei Dyspnoe oder emotional als Beitrag zu Lebensqualität und Lebensbilanzierung - mein fundiertes Wissen als diplomierte Musiktherapeutin um die evidenzbasierten Wirkungsweisen von Musik und meine Erfahrung aus über zwei Jahrzehnten gebe ich gerne weiter.

Mein Hut, der hat drei Ecken - Musik in Pflege und Alltagsbegleitung

Musik kann sowohl funktional aus auch emotional ein wertvolles Medium sein, um unterstützend in Situationen des Pflegealltags zu wirken, die mit Musik an sich rein gar nichts zu tun haben. Das - und nur das - ist die Kernkompetenz von Musiktherapie bzw. dem verantwortungsvollen Einsatz von Musik in Pflege und Alltagsbegleitung. Ob Ernährung, Sturzprophylaxe, Milieugestaltung oder musikalische Aktivierung - musiktherapeutische Methoden, kleine alltagstaugliche Kniffe, die vom gesamten Team gleichermaßen verstanden und eingesetzt werden, können Sie mit mir erarbeiten und trainieren. Kommunikation auf Augenhöhe wird leicht mit Unterstützung von Musik als gemeinsamer Sprache. Das Seminar entspricht den Zertifizierungsrichtlinien zur Weiterbildung für Betreuungskräfte nach §53c.

Nicht mehr über die Hutschnur - Musik als Burnoutprophylaxe 

Musik vernetzt verschiedene Hirnareale gleichzeitig miteinander und legt so neue „Neuronenautobahnen“ im Kopf an. Gezielt eingesetzt unterstützt Musik die Verbesserung von Aufmerksamkeit und Konzentration, sorgt für die Anbahnung von Entspannung und Achtsamkeit. Spielerisch wird Musik zu einem „emotionalen Klebstoff fürs Gehirn“ - Psychohygiene, die Spaß macht. Meine Seminare zur Gesundheitsprävention mit Musik eröffnen neue Freiräume für Organisationsfähigkeit, Entscheidungsfindung, Verständnis für Aufgaben und Situationen im Pflegealltag.

Wagen Sie den Blick über die Hutkrempe

Sie möchten mit mir arbeiten? Gerne können wir einen unverbindlichen Kennenlern-Termin vereinbaren. Ich freue mich auf Ihre Nachricht oder Ihren Anruf, Ihr Team und unsere erfolgreiche Zusammenarbeit.

Die mit einem Sternchen (*) markierten Felder sind Pflichtangaben. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Bitte beachten Sie die dementsprechende Checkbox. Ich werde Ihre Daten darüber hinaus niemals weiter verkaufen oder anderen bewusst zugänglich machen.  Weitere Informationen zum Umgang mit Ihren Daten finden Sie in der Datenschutzerklärung und Details zu mir im Impressum.